Herzlich Willkommen bei der SPD Moabit-Nord


Der Abteilungsvorstand: Daniel, Philipp, Farisa, Samuel, Linda & Pia (v.l.n.r.)

Wie schön, dass Sie da sind!

Wir freuen uns, wenn Sie uns auch "in echt" mal besuchen kommen.

Wir sind eine aktive Abteilung, in der sich jede/r einbringen kann und führen vielfältige Veranstaltungsformate durch: Unter "Termine" gibt es eine Übersicht, wo man uns wann treffen kann. Aktuelle Meldungen gibt es auf unserer Facebook-Seite.

Gerne sind wir Ihr Ansprechpartner für Moabiter Politik und darüber hinaus!

Auf bald,

Dr. Samuel Beuttler-Bohn 

(Abteilungsvorsitzender)

 

08.07.2018 in Bezirk

Pressemitteilung: Für eine tolerantes und weltoffenes Moabit – gegen den Umzug der As-Sahaba-Moschee in die Quitzowstr.

 

Der fundamentalistischen Glaubensgemeinschaft der As-Sahaba-Moschee wurde der bisherige Mietvertrag im Wedding gekündigt. Jetzt sucht der Verbund nach Alternativen, auch bei uns im Kiez. Eine Ansiedlung will die SPD Moabit-Nord gemeinsam mit anderen lokalen Gruppen verhindern.

Die As-Sahaba-Moschee wurde von Reda Seyam gegründet, der innerhalb des „Islamischen Staates“ unter anderem als „Bildungsminister“ für die Universität in Mossul und für Schulen im IS-kontrollierten Gebiet zuständig war. Gastprediger in der Moschee waren unter anderem Denis Cuspert und Ahmad A., der 2014 den Krieg in Syrien als „heiligen Krieg“ unterstützte und Gewalt gegen andere Glaubensrichtungen rechtfertigte. Die Moschee wird vom Verfassungsschutz umfassend beobachtet und gilt als eine salafistische Glaubensgemeinschaft, die welt-zugewandte und erkenntnisgeleitete Strömungen des Islams ausschließt.

Die SPD Moabit-Nord ist besorgt, dass Fundamentalisten in den islamischen Gemeinden Moabits aktiv werden. Die SPD Moabit-Nord bietet an, Gesprächspartner der Landesebene einzuladen und Moabiter islamischen Gemeinden aktiv in ihrem Streben für ein tolerantes und weltoffenes Moabit zu unterstützen.

17.05.2018 in Ankündigung

Veranstaltungsreihe "Moabit trifft..." zu Cyber Warfare & virtuellen Bedrohungen

 
Moabit trifft diesmal...
 

... Saskia Esken (MdB) und Ulf Buermeyer (Vorsitzender der Gesellschaft für Freiheitsrechte)
Thema: Cyberkrieg und der finale digitale Rettungsschuss?
Moderation: Elisabeth Pauline Gniosdorsch

Dienstag, 12. Juni 2018, 18:30 Uhr, Sugar Tapas Bar (Wilhelmshavener Straße 14, 10551 Berlin)*

Cyberwar:
Krieg im virtuellen Raum? Betrifft uns das überhaupt?

Beispiel: 2015 wurde die Ukraine mit einer wirkungsvollen digitalen Attacke angegriffen - 27 Umspannwerke vielen gleichzeitig aus, mehre hunderttausend Menschen waren ohne Strom.
Aufgrund der Komplexität des Angriffs wird von staatlichen Akteuren ausgegangen.

Ist Cyberwar die Fortsetzung des Krieges mit anderen Mitteln und sind wir zum finalen digitalen Rettungsschuss (Hack Back) berechtigt?
Wir wollen gemeinsam diskutieren, wie wir als Gesellschaft mit diesen Herausforderungen umgehen, was wir dann dürfen und was nicht.

---
Wir laden zur Podiumsdiskussion mit Saskia Esken, (Bundestagsabgeordnete und Netzpolitikerin) und Ulf Buermeyer, (Richter, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Verfassungsgerichtshofs Berlin, Vorsitzender der Gesellschaft für Freiheitsrechte und Podcaster bei Lage der Nation).
Moderiert wird die Diskussion von Elisabeth Pauline Gniosdorsch.

Format: 30 Minuten Podium, 30 Minuten Publikum.

Die Idee: Die Grundidee von "Moabit trifft" ... besteht darin, Menschen aus dem Kiez zu verschiedenen Themen in lockerer Atmosphäre zusammenzubringen und Möglichkeit zum Austausch und Vernetzen zu geben.

* Unsere Freunde im Sugar freuen sich sehr, wenn ihr nach der Veranstaltung mit uns noch entspannt ein Glas trinkt und den Feierabend genießt.

23.04.2018 in Bezirk

KDV Mitte: Unsere VertreterInnen auf Kreis- und Landesebene

 
Mitte goes Moabit: KDV im Zentrum für Kultur und Urbanistik in unserem Abteilungsgebiet

Am 20. und 21. April 2018 fand die Kreisdelegiertenversammlung vom Kreis Mitte statt. Herzlichen Glückwunsch an unsere Mitglieder Daniel Bussenius (Beisitzer), Philipp Meng (Abteilungsvertreter), Farisa al Ahmad (Vertreterin der AG Migration und Vielfalt) und Rosi Thölken (Vertreterin der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmer) zur Wahl in den neuen Kreisvorstand der SPD Berlin-Mitte! 

11.03.2018 in Bezirk

Stiller Kampf für den demokratischen Sozialismus

 

Am Internationalen Frauentag gedenkt die SPD-Moabit Nord jedes Jahr der Moabiterin Mathilde Jacob, die am 8. März 1873 geboren wurde. Gemeinsam mit unserem Abgeordneten Thomas Isenberg legten wir auf dem Mathilde-Jacob-Platz vor dem Rathaus Tiergarten einen Kranz zum Gedenken nieder.

 

Mathilde Jacob wurde als Unterstützerin und Freundin von Rosa Luxemburg bekannt. Sie rettete Teile des Rosa-Luxemburg-Nachlasses, den sie sorgfältig verwaltete und 1939 einem amerikanischen Historiker übergab. Daneben verdient galt ihre Arbeit vor allem dem Kampf für den demokratischen Sozialismus. Die Linken in der SPD hatten ab November 1913 kaum mehr Möglichkeiten in der Leipziger Volkszeitung, einem wichtigen Parteimedium zu publizieren. Daher gründeten sie die „sozialdemokratische Korrespondenz“. Mit stillem Geist für andere erhielt Jacobs viele Schreibaufträge für die Sozialdemokratie und galt als die ruhige Person im Hintergrund.

 

Weil sie Jüdin war, wurde sie von den Nationalsozialisten in das Konzentrationslager Theresienstadt deportiert. Dort wurde sie umgebracht.

Seit 1995 ist der Rathausvorplatz des damaligen Berliner Bezirks Tiergarten nach ihr benannt, 1997 wurde eine dazugehörige Gedenktafel am Rathaus eingeweiht.

 

Damit Mathilde Jacob nicht in Vergessenheit gerät, erinnern wir gerne und mit Stolz an die Genossin, die am Internationalen Frauentag ihren Geburtstag hat.
 

Im Anschluss an die Kranzniederlegung wurden anlässlich des Internationalen Frauentags rote Rosen an Passantinnen verteilt. 

26.02.2018 in Ankündigung

Mitgliederversammlung mit Dr. Eva Högl

 

Wir laden Euch herzlich zur nächsten Vorstandssitzung mit Mitgliederversammlung ein.

Donnerstag, 1. März 2018, Rathaus Tiergarten.

Ab 18:00 Vorstandssitzung, ab 19:00 Mitgliederversammlung mit unserer Bundestagsabgeordneten Dr. Eva Högl. Wir diskutieren gemeinsam den entworfenen Koalitionsvertrag zwischen SPD und Union und freuen uns auf Euer Kommen!